Seminarinhalte

Tag 1

Wir sind verbunden mit der Quelle
– Die Schlüssel-Lektion Deines Lebens

Nachfolgende kleine Geschichte stammt aus Indien, wo man sie sich von Generation zu Generation weitererzählt:

„Einige Götter waren zusammengekommen, um zu beschließen, wo sie den Schlüssel zum Wesen des Menschen, die Essenz, verstecken sollten, damit die Menschen sie niemals finden könnten.

Der erste Gott meinte: „Warum verstecken wir ihn nicht auf dem Gipfel des Himalaya?“ Der zweite Gott erwiderte: „Nein, die Menschen würden ihn dort finden.“

Er schlug vor: „Warum verstecken wir ihn nicht auf dem Grund des Ozeans?“

„Nein“, meinte wiederum der erste Gott, „eines Tages werden sie zum Grund der Meere vorstoßen.“

Der dritte Gott sagte: „Wir wollen den Schlüssel, oder was sie Essenz nennen, in den Menschen selbst verstecken. Dort werden sie niemals nachschauen.“

Wir haben keine Ahnung, wie alt diese Geschichte ist, aber ihre Quintessenz stimmt immer noch: Viele Menschen wissen nicht, wer sie sind und haben auch keine Ahnung, wie sie es herausfinden können.

Aufgrund einer falschen Wahrnehmung von sich selbst entstehen dann viele Probleme und eine allgemeine Unsicherheit.

Dies führt dazu, dass sie…

  • keine Leichtigkeit und Freude mehr haben
  • Angst (vor allem Existenzangst) verspüren
  • nur in Problemen denken
  • sich selbst sabotieren
  • keine klaren Ziele haben
  • ständig unter Stress sind
  • Burnout gefährdet sind
  • in einer Depression landen können.

Wir kommen in dieses Leben und wissen nicht, warum wir hier sind, woher wir kommen oder wohin wir gehen. Wir leben unser tägliches Leben und tun permanent alltägliche Dinge, aber tief in unserem Inneren wissen wir, dass wir nicht für immer hier sind.

Viele Menschen werden sich ihrer spirituellen Dimension niemals wirklich bewusst.

Eine uralte spirituelle Wahrheit besagt, dass wir nicht menschliche Wesen sind, die eine spirituelle Erfahrung machen, sondern spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung machen.

Unser 3-Tages-Wochenend-Seminar unterstützt Dich bei Deiner Bewusstseinsentwicklung sowie Deiner Reinigung von Seele, Geist und Körper.

Ho´oponopono…

Das Bewusstsein VOR Gebung

Alles ist mit allem verbunden und wir sind Teil dieses Ganzen.

Jeder Einzelne…

Ho´oponopono ist ein alter hawaiianischer Problemlösungsprozess, der uns in unsere ursprüngliche Vollkommenheit zurückbringen kann.

Ho`oponopono wird oft als Weg der Vollkommenheit bezeichnet, der uns wieder in unseren gesunden, glücklichen, erfüllten UR-Zustand VOR-Gebung unserer Probleme zurückbringt.

Durch das VOR-Gebungs-Ritual entlassen wir Erinnerungen oder Programme, die in unserem Unterbewusstsein gespeichert sind.

Wenn wir uns darüber bewusst werden, dass wir für alles, was in unserem Leben geschieht oder was sich in unserem Leben zeigt verantwortlich sind, dann begreifen wir Herausforderungen als eine Chance, sie aus unserem Leben zu verabschieden, in dem wir unser Unterbewusstsein von den zugehörigen Erinnerungen reinigen.

Wir sind alle vollkommen perfekt… Wir haben es nur vergessen.

Was nicht perfekt ist, sind unsere Erinnerungen & Programme, die in unserem Unterbewusstsein gespeichert sind und die wir mit anderen Menschen teilen, auf sie projizieren, sie mit reinziehen.

Sobald ich das, was in mir nicht perfekt ist lösche, klären sich diese Gedanken gleichzeitig in den anderen Personen, die damit etwas zu tun haben.


„Was Du in Dir heilst, heilst Du in der Welt.“

Jeanne Ruland

Selbstliebe

Die Beziehung zu Dir ist der Samen, aus dem Dein Leben erwächst.

Gib auf ihn Acht und Dein Leben wird Acht auf Dich geben.

Vertraue ihm und Dein Leben wird Dir vertrauen.

Liebe ihn und Dein Leben wird Dich lieben.

Für die einen klingt die Liebe zu sich selbst wie die egozentrische Parole eines Narzissten. Für die anderen klingt sie wie eine Binsenweisheit.

Doch Selbstliebe ist weder narzisstisch, noch ist sie selbstverständlich. Selbstliebe ist die tiefgreifende Erkenntnis, dass wir immer vollkommen waren und bis in unsere Ewigkeit vollkommen sein werden. Das wir einzigartig, wertvoll und liebenswert sind, genauso, wie wir sind.

Für diese Erkenntnis müssen wir all unsere „Fehler“ als Illusion enttarnen, bis wir letztendlich verstehen, dass wir nie auch nur einen einzigen Fehler besaßen. Erst dann können wir unsere fehlerlose Vollkommenheit umarmen. Und erst dann können wir uns wahrhaftig lieben.

Wer kann heutzutage noch von sich behaupten, dass er jedes Detail seiner inneren und äußeren Erscheinung liebe? Dass er jede Eigenschaft seines Charakters und jeden Zentimeter seines Körpers mit all seiner Liebe umarmen kann? Und wer kann umgekehrt noch ehrlich zu sich sagen, dass er keine Angst davor habe, etwas Falsches an sich zu haben, nicht dazuzugehören, abgelehnt oder verletzt zu werden?

Statt einer wärmenden Stimme, die uns wertschätzt, verständnisvoll ist, Rücksicht auf uns nimmt und uns Komplimente zuflüstert, dröhnt der innere Kritiker in uns, der uns vorwirft, dass wir minderwertig, unfähig und nicht genug seien.

Die Verachtung gegenüber uns selbst entsteht allerdings nicht durch unseren inneren Kritiker, sondern dadurch, dass wir seinen Worten glauben. Immer wenn wir das Urteil unseres inneren Anklägers hinnehmen, sinkt unsere Selbstliebe weiter, während die verheerenden Folgen ihres Mangels zunehmen.

Doch nur die wenigsten sind sich ihrem massiven Mangel an Selbstliebe und seinen unvorstellbaren Auswirkungen in ihrem Leben überhaupt bewusst.

Wenn wir uns selbst nicht lieben, dann verurteilen wir uns als nicht liebenswert. Und kein anderes Urteil hat mehr Einfluss auf unser Leben, als das, was wir über uns selbst fällen.

Statt uns unabhängig von unserem Besitz, unserem Status und unseren sonstigen „Leistungen“ zu akzeptieren, knüpfen wir unseren eigenen Wert an die Erfüllung von fremden Erwartungen.

So lernen wir, dass wir uns Liebe und Akzeptanz verdienen müssen, indem wir einen anständigen Beruf ausüben, unser Leben lang für andere arbeiten, vernünftig aussehen, keine Widerworte geben und unseren Selbstwert von den Erwartungen anderer abhängig machen. Dabei könnten Regeln, Bedingungen und Voraussetzungen kaum weiter von wahrer Liebe entfernt sein.

Eine „bedingte“ Liebe existiert nicht.

„Liebesbeziehungen“, die von Erwartungen gefüllt werden, sind nur emotionale Abhängigkeiten, um das Urbedürfnis nach Zuneigung zu stillen und die Ängste vor einer gesellschaftlichen Isolation zu betäuben. Zu diesen „Liebesbeziehungen“ zählt auch die wichtigste Beziehung, die wir haben. Die Beziehung zu uns selbst. Auch sie wird mit Regeln, Bedingungen und Voraussetzungen an uns selbst gefüllt, denen wir erst nachkommen müssen, bevor wir uns endlich eingestehen dürfen: „Ich bin genug.“, „Ich bin schön.“ oder geschweige denn: „Ich bin liebenswert.“ Dabei könnte keine Erwartung je die Bedingungen wahrer Liebe erfüllen, denn sie ist bedingungslos.

Liebe ist die Grundenergie des Universums. Wenn Du Dich nicht liebst, trennst Du -Dich von dieser Energie. Die Folge hieraus sind Konflikte.

Deine Seele kann nur durch Selbstliebe heilen – denn Selbstliebe ist Selbstheilung.

So viele Menschen sind auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, aber nur so wenige finden ihn wirklich. Dabei ist es doch so einfach. Der Sinn des Lebens ist es, dass Du Dich selbst findest. Das ist Selbstliebe!

Tue das, was Dir guttut und lass alles andere sein ohne einem Dritten zu schaden.

So wirst Du zu dem Menschen, den Du nie sehen konntest, doch immer warst.

Tag 2 & 3

ASH - Aktiviere DEINE SelbstHeilungskräfte einfach – anders - wirkungsvoll

Die Technik ASH ( Aktiviere Deine SelbstHeilung ) spricht alle an, die nicht nur schmerzfrei leben wollen, sondern auch diejenigen, die eine Auszeit nehmen möchten.

Durch die Anwendung der ASH kannst Du Entspannung, Gesundheit, und Selbstheilung finden.

Dies hat absolut gar nichts mit Glauben zu tun. Wundervolle Erfahrungen aus der Praxis belegen die Wirkung der ASH. Sie ist einfach, anders, wirkungsvoll.

Das Ziel der ASH ist es, Angst in Gelassenheit und Krankheit in Gesundheit und Wohlbefinden umzuwandeln.

Die Ursache der meisten Krankheiten und Leiden ist physischer, emotionaler oder mentaler Stress.

Dadurch wird der freie Fluss der Lebensenergie behindert und die Fähigkeit des Körpers zur Selbstheilung geschwächt.

Der Schlüssel zur Heilung befindet sich in uns selbst.

Die ASH aktiviert Deine Selbstheilungskräfte in Dir.

Werde natürlich gesund und genieße Dein Leben.

Diese Selbstheilungstechnik ist sicher eine der besten Investitionen in Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden.

Heilerfolge ergeben sich nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Tieren und Pflanzen.

Die wundervolle und einfache Technik der ASH ermöglicht es jedem (Laien, Privatpersonen genauso wie Heilpraktikern und Ärzten) gleichermaßen, sie als Methode zur Selbst- Fremd- und / oder Fernheilung anzuwenden.

Die ASH lässt sich optimal mit anderen therapeutischen Ansätzen kombinieren.

Deine Selbstheilungskräfte werden mit minimalem Einsatz maximal aktiviert.

Das ganz besondere Zusammenspiel von jahrtausendealten östlichen, asiatischen, indianischen sowie westlichen Heilmethoden macht den Zaubertrank aus. (Asterix-Prinzip)

Es gibt kein Thema, bei dem die ASH nicht angewendet werden kann.

Traumata – seelisch emotionale Blockaden

Man spricht von einem Trauma, wenn ein Ereignis plötzlich geschieht, massiv ist und ein vertrauter Ablauf im Leben unerwartet unterbrochen wird. Weiter spricht man von einem Trauma, wenn etwas Erwartetes nicht eintritt.

Steht in diesem Moment kein tröstendes Umfeld zur Verfügung und trifft ein solch „schockierendes“ Ereignis auf einen Zustand verminderter Stärke, entsteht ein Trauma (unerlöster seelischer Konflikt).

Verminderte Stärke heißt zum Beispiel, dass der Mensch in seinem Reifeprozess noch nicht so weit ist, angemessen mit einer Situation umzugehen. Dies trifft natürlich vor allem auf Säuglinge und Kinder zu. Von daher sind wir in diesem Alter am leichtesten, auch durch scheinbar unspektakuläre Ereignisse, zu traumatisieren.

Es gibt von daher kein objektives Maß dafür, wie „schwer“ eine Verletzung gewesen sein muss, um ein Trauma bzw. eine daraus folgende „posttraumatische Belastungsstörung“ zu bewirken.

Jeder von uns ist bereits mehrfach traumatisiert worden. Es sind aber nicht nur die kleinen und großen offensichtlichen Katastrophen die uns traumatisieren. Seelische Verletzung geschieht oft viel subtiler als wir glauben.

Die Ursachen von Traumata können Einwirkungen von mechanischer, chemischer, physikalischer oder psychischer Art sein. Die psychischen Einwirkungen, die zu Traumata führen, sind oft komplexer, passieren häufig in sehr frühem Alter und werden manchmal gar nicht als traumatische Verletzungen wahrgenommen.

Wir alle haben unsere Erfahrungen zu diesem Thema gemacht, ob uns dies bewusst ist oder nicht.

Die wenigsten seelischen Konflikte entstehen also im Erwachsenenalter. Sie entstehen häufig bereits im Mutterleib, während der Geburt, und in der Kindheit.

Aus diesem Grunde sind uns diese Traumata oft auch nicht bewusst.

Des Weiteren haben wir alle eine Vielzahl von unbewussten Traumata, welche aus vergangenen Inkarnationen mitgebracht wurden.

Die Größenordnung hängt davon ab, wie oft Du schon hier gelebt hast.

Dies stellt für uns sehr häufig eine enorme Belastung dar. Manchmal quälen uns Krankheiten, emotionale Blockaden oder Probleme jeglicher Art, die wir einfach nicht zuordnen können. Die Ursache hierfür kann durchaus eine unbewusste, traumatische Belastung aus früheren Leben sein.

Ein Trauma löst sich in der Regel nicht von alleine auf. Man muss es aktiv bearbeiten und hier ist professionelle Hilfe sinnvoll.

Hat man eine bewusste oder unbewusste traumatische Erfahrung gemacht, sitzt diese sehr tief im Unterbewusstsein fest.

90% aller körperlichen Symptome resultieren aus traumatischen Erlebnissen, die wir nicht verarbeitet haben.

Du lernst bei uns eine ganz sanfte und schonende Technik zum Auflösen von bewussten Traumata in der Selbst- sowie der Fremdanwendung kennen.

Das angenehme ist, dass Du das Trauma nur für wenige Sekunden in Dein Bewusstsein holen musst und dies dann wieder loslässt. Es ist noch nicht einmal erforderlich, dass der Behandler das Thema kennt, welches aufgelöst werden soll.

Darüber hinaus lernst Du bei uns eine äußerst wirkungsvolle Technik in der Selbstanwendung kennen, die Dich von Deinen unbewussten Traumata befreit.

Beide Techniken setzen dort an, wo man mit dem Verstand, der Willenskraft und logischem Denken nicht mehr weiterkommt.

Dein Unterbewusstsein ist Dein größter Freund. Hier liegt Dein ganzes Wissen, Deine ganze Schöpferkraft!

Werde der Regisseur DEINES Lebensfilms

DU steuerst mit DEINEN Gedanken, DEINEN Emotionen und DEINEN Überzeugungen DEIN Leben dorthin, wo DU heute bist bzw. stehst. Nur DU alleine bist dafür verantwortlich und sonst niemand.

 Wenn irgendetwas in DEINEM Leben nicht funktioniert oder es DIR schlecht geht, dann hast DU einen nicht förderlichen Glaubenssatz.

„Das, was wir heute sind, folgt aus den Gedanken, denen wir gestern nachgingen und unser gegenwärtiges Denken bestimmt unser Leben, wie es morgen sein wird.

Die Schöpfung unseres Bewusstseins, das ist unser Leben.“

Buddhistische Weisheit

„Alles was wir jetzt sind, ist das Resultat unserer Gedanken.“

Buddha

„Der Zimmermann bearbeitet das Holz.
Der Schütze krümmt den Bogen.
Der Weise formt sich selbst.“

Buddha

„Was Du denkst, BIST DU.
Was Du bist, STRAHLST DU AUS.
Was Du ausstrahlst, ZIEHST DU AN.“

Buddha

„Wir sind nicht die Gefangenen unseres Schicksals, sondern unserer gefühlten Gedanken.“

Indianische Weisheit

„Dir geschehe nach Deinem Glauben.“

Jesus

Was Du aussäst, geht auf und die Früchte bekommst Du dann.

Sei also nicht verwundert, wenn etwas auf Dich zukommt, was Du so nicht haben wolltest.

Kleine Beispiele:

Du warst als Kind draußen spielen. Du bist durch Pfützen gesprungen und hattest mächtig Spaß - dazu natürlich auch nasse Füße.

Deine Mutter sagte Dir, dass Du eine Erkältung bekommst, wenn Du nasse Füße hast. Du hast es geglaubt und eine Erkältung bekommen. Damit hat sich dieser Glaube dann verfestigt.

Erst durch den übernommenen Glauben Deiner Mutter ist er nun auch zu Deinem geworden.

Selbst, wenn Du mittlerweile schon lange erwachsen bist und nicht mehr an Deine Glaubenssätze aus der Kindheit zurückdenkst, bekommst Du eine Erkältung, wenn Du mal nasse Füße bekommen hast.

Wenn Du denkst, Du ziehst immer wieder die gleichen „Deppen“ in Dein Leben, dann wirst Du auch genau diese bekommen. Immer und immer wieder.

Wenn Du glaubst, dass ein Stück Kuchen nur durch das einfache anschauen auf Deinen Hüften landet, dann wird es auch genauso sein.

Wenn Du der Meinung bist: Geld ist schlecht! - dann wird Geld auch niemals eine positive Rolle in Deinem Leben spielen.

Glaubenssätze sind Programmierungen, wie wir die Welt sehen.

Es sind also verankerte Informationen, an die Du glaubst.

Glaubenssätze sind automatische Beurteilungen, die von Deinem Unterbewusstsein ausgehen. Sie werden automatisch gedacht und ausgeführt. Ob Du willst oder nicht. Es passiert von ganz alleine.

Jeder Mensch hat diese Glaubenssätze und aus diesem Grund sieht jeder Mensch die Welt anders, als sie tatsächlich ist.

Bei sehr vielen Menschen können diese Programmierungen negative Auswirkungen auf sein Leben und seine Gefühle haben. Ja, sie verhindern sogar ein glückliches und erfolgreiches Leben.

Wenn ein Mensch bei einer Information anderer Meinung ist, hat er einen anderen Glaubenssatz. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Glaubenssatz richtig oder falsch ist – er ist nicht wahr! Du bewertest die Dinge wie sie sind, aber es macht die Sache nicht einfacher oder richtiger.

Manche Menschen haben panische Angst vor Spinnen. Sie finden Spinnen eklig und gefährlich. Andere Menschen züchten Spinnen und wieder andere erforschen Spinnen. Sie empfinden die Spinne als etwas Faszinierendes und Aufregendes. Wer von ihnen hat recht?

Es ist eine Ansicht. Diese Ansicht kann jemanden dazu bewegen wahre Wunder zu verbringen. Leider blockieren jedoch diese Ansichten die Menschen bei ihren Handlungen.

Du kannst Dir Deine Realität wie ein Haus vorstellen.

Manche Realitäten sind pompös, glänzen und ragen bis in den Himmel.

Andere Realitäten sind porös, beschädigt und stehen kurz vor dem Einsturz. Trotzdem ist die Bauweise jeder Realität gleich. Jeder Gedanke und jedes Gefühl stehen für je einen Stein in den Mauern Deines Hauses. Das Fundament bildet Deine Glaubenssätze. Die Summe aus Deinen Gedanken, Gefühlen und Glaubenssätzen können sowohl ein warmes Zuhause, als auch ein kaltes Gefängnis erschaffen. Doch Dein Haus ist nicht starr, sondern flexibel. Wenn Du Dir dessen nicht bewusst bist, kann es jederzeit zusammenbrechen.

Entdeckst Du hingegen die schöpferische Macht in Dir, kannst Du Dein Haus jederzeit renovieren. Wenn Du lernst, wie Du die Energie Deines Bewusstseins ausrichten kannst, dann wirst Du zum Architekten Deiner Realität oder zum Regisseur Deines Lebensfilms.

Wir helfen Dir mit wundervollen „Techniken der Realitätsgestaltung“ diese Glaubenssätze zu verändern.

Besuche uns auch auf
Ihre Auswahl Artikel entfernt. Rückgängig
  • Du hast keine Leistungen ausgewählt.